Deutscher Gewerkschaftsbund

03.02.2016

„Nicht schweigen - gegen das Gift der AfD“ am Aschermittwoch in Blaubeuren

Angesichts des „politischen Aschermittwochs der AfD“ im Tagungszentrum auf den Hessenhöfen ruft ein breites Bündnis aus Blaubeuren und der Region zu einer Parallelveranstaltung auf dem Kirchplatz mitten in der Altstadt von Blaubeuren auf.
Besondere Brisanz hat der AfD-Auftritt durch die Äußerungen von Parteichefin Frauke Petry bekommen, die am Wochenende gefordert hatte: „Wenn sich Flüchtlinge nicht anderweitig aufhalten lassen, müssten sie an der Grenze gestoppt werden - notfalls mit der Schusswaffe“.
„Diesem menschenverachtenden Zynismus wollen wir uns gemeinsam und friedlich entgegenstellen“, so die Veranstalter/innen.
Das allwöchentliche Cafe International des Arbeitskreises Asyl und Integration in Kooperation mit dem Evang. Jugendwerk (immer Donnerstag im Cafe 4) wird auf Mittwoch verlegt, es bildet den Mittelpunkt für eine Versammlung ab 16 Uhr. Umrahmt von musikalischen Beiträgen des Duos Festl & Stax aus der Feschtagsmusik, Otto Menner, der Gruppe Living Harmony und anderen, wird es Grußworte und Redebeiträge geben. Michael Hermann vom Blaubeurer Arbeitskreis wird das Cafe International eröffnen, ein Flüchtling aus Nahost wird ebenso ein Grußwort sprechen wie Bürgermeister Jörg Seibold und die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis. Für die Jugend spricht dann Elias vom „Kollektiv Ulm Nazifrei" und abschließend Andrea Schiele vom regionalen „Bündnis gegen Rechts“, darin engagieren sich seit mehr als 10 Jahren viele Menschen, Mitglieder in verschiedenen Organisationen, aber auch Einzelpersonen. Zwei Lesungen wird es zwischendurch geben, Manfred Daur aus seinem Buch „Uns wollte niemand haben - 70 Jahre danach“ und Peter Rinker aus seinen Notizen „Flucht aus Ulm“. Das bunte Kontrastprogramm, eine fremdenfreundliche Alternative zum Geschehen im Tagungszentrum, beinhaltet auch Aktionen wie u.a. „Eine Tasche voll Menschlichkeit“ oder eine Kinderaktion zum Thema „Fluchtursachen“, natürlich gute Gespräche beim gemeinsamen Brezelessen und wärmendem Tee. Die Organisatoren mit den Versammlungsleitern Antje Trosien (Bündnis/DGB) und Michael Hermann (AK Asyl) erwarten viele freundliche Menschen auf dem Kirchplatz in Blaubeuren. Bedeutende deutsche Politiker der letzten Jahrzehnte haben immer wieder gemahnt „Wehret den Anfängen!“.


Nach oben

Kalender

Pressekontakt

DGB-Region Südwürttemberg
Weinhof 23
89073 Ulm
Tel.      0731-6027099-0
Fax      0731-6027099-55
Email   ulm@dgb.de

 

 

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis