Deutscher Gewerkschaftsbund

13.02.2015

Internationaler Frauentag 2015

Logo IFT 2015

DGB

Liebe Kolleginnen,

seit dem 1. Januar 2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn - und davon profitieren insbesondere Frauen, denn zwei Drittel der Erwerbstätigen im Niedriglohnsektor sind weiblich. Aber der Mindestlohn kann nur ein Anfang sein, um die Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern zu schließen. Wir wollen bessere Rahmenbedingungen für eine eigenständige Existenzsicherung von Frauen über alle Lebensphasen hinweg. Darum sind wir auch 2015 zum Internationalen Frauentag gefordert, Zeichen zu setzen: Für die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern in Wirtschaft und Verwaltung, in Pollitik, Wissenschaft und Gesellschaft!

Wir laden alle Frauen herzlich zu den Veranstaltungen in der Region Südwürttemberg ein: In Sigmaringendorf geht es bereits am 24.02.15 um den Mindestlohn. In Ulm gibt es auch dieses Jahr vom 7. Februar bis 21. März zahlreiche Veranstaltungen, am 26.02.15 laden DGB- und ver.di-Frauen zum Thema "Frauen sind anders - auch in der Medizin" ein. In Weingarten zeigt das Frauenbündnis Ravensburg am 8. März den Film "Zwei Tage, eine Nacht" und bietet Gelegenheit zu Austausch und Information. Bereits am Vormittag des 8. März lädt die IG Metall Friedrichshafen zu ihrem traditionellen Arbeitnehmerinnen-Empfang nach Oberteuringen ein. Am 12. März zeigen die DGB- und ver.di-Frauen unter dem Titel "Wartet nicht auf bessre Zeiten" in Konstanz Videoausschnitte aus ihren Kabarett-Programmen.

Die Einladungen können Sie hier herunterladen - wir freuen uns sehr über Ihr Kommen!

Kalender